AURORA beim Branchentreff Literatur 2020

Augmented Reality kann die gewohnte Welt erweitern und bereichern – das gilt auch für die Literatur. Beim Vierten Branchentreff Literatur (19.-21.06.2020) stellt die Autorin Juliane Wünsche ihre Augmented-Reality-Anwendung Zittau 1999 vor, die sie gemeinsam mit Leonid Barsht im AURORA-Produktionslabor realisiert hat. Los geht’s am 19.06.2020 um 15 Uhr.

Mehr Informationen: https://www.literaturszene.berlin/branchentreff

© Illustration von Kerstin Welther und Matthias Ries 2019

ARtists go Economy Podcast

Seit Mai 2020 hat die AURORA School for ARtists einen neuen Podcast: In Anknüpfung an den gleichnamigen Workshop legt ARtists go Economy das Augenmerk auf die Finanzierung kreativer AR-Projekte, z.B. durch öffentliche Gelder oder Start-ups. Zur Inspiration spricht Maja Stark mit spannenden Leuten, die kreativ mit AR arbeiten und ihre Projekte erfolgreich finanzieren. Alle Podcasts sind auf der AURORA-Website unter Über uns/ ARtists go Economy Podcast zu finden.

AR-Sprechstunde

Du entwickelst auf eigene Faust eine kreative AR-Anwendung und brauchst den Rat von Spezialist/innen der IT oder digitalen Medienproduktion? Nach deiner Zeit im AURORA-Produktionslabor möchtest du dein AR-Projekt aus der INKA-App für eine eigenständige Applikation weiterentwickeln? Oder du hast nach der AURORA-Weiterbildung eine Geschäftsidee rund um AR, die du mit uns besprechen möchtest? Für Fälle wie diese gibt es ab jetzt eine Sprechstunde der AURORA School for ARtists. Sie findet alle zwei Monate immer an einem Donnerstag statt und bietet die Gelegenheit, in Timeslots à circa 30 Minuten mit uns ins Gespräch zu kommen. Die nächsten Termine sind:

– Donnerstag, 16. Januar 2020, 10–16 Uhr
– Donnerstag, 12. März 2020, 10–16 Uhr

Zur Vereinbarung einer genauen Uhrzeit melde dich bitte per E-Mail an aurora@htw-berlin.de – am besten inklusive einer kurzen Beschreibung deines Anliegens und deiner zeitlicher Präferenz. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

HYBRID DESIGN – Augmented Reality für Gestalter*innen

Augmented Reality ermöglicht die Interaktion mit virtuellem Content im analogen Raum. Computergenerierte Elemente wie 3D-Modelle oder Animationen werden über ein mobiles Device in die greifbare Welt projiziert und dort aktiviert. Das Resultat ist ein hybrides Design, in dem analoge und virtuelle Elemente kombiniert werden können. Auch für die Präsentation von virtuellen Modellen und Entwürfen bietet diese Form von Mixed Reality ein großes Potenzial.
In Kooperation mit dem Internationalen Design Zentrum e.V. und dem Exzellenzcluster Matters of Activity. Image Space Material veranstaltet die EU-geförderte AURORA School for ARtists einen eintägigen Workshop zu Augmented Reality für Gestalter*innen. Der Kurs findet statt in der Sophienstraße 22a in Berlin-Mitte und ist abgesehen von 20,- € für das Catering kostenfrei. Achtung: Der Kurs findet auf Deutsch statt.
Anmeldung unter: aurora@htw-berlin.de.

Hybrid Design Programm