KURS 3

previous arrow
next arrow
Slider
PRODUKTION VON AUGMENTED-REALITY-ANWENDUNGEN MIT VISUELLER PROGRAMMIERUNG

Komplexere Ideen für AR-Apps lassen sich erst durch Skripte und damit durch die eigene Programmierung umsetzen. Wie schon im vorigen Kurs wird in dieser Weiterbildung hauptsächlich mit dem Unity-Editor gearbeitet, jetzt geht es aber einen Schritt weiter: Zunächst werdet ihr anhand der visuellen Programmiersprache Scratch in die Materie eingeführt: Wir erklären euch ganz anschaulich grundlegende Programmierkonzepte wie Variablen, einfache Datentypen und Methoden, die ihr immer wieder durch Übungen verinnerlicht.

Anschließend übertragen wir diese neuen Kenntnisse auf die visuelle Programiersprache Bolt, die mittlerweile kostenlos für Unity verfügbar ist. Ihr erlernt außerdem Spezifika der Programmierung mit Unity und den fortgeschrittenen Umgang mit dem Unity-Editor, um AR-Apps individueller zu gestalten.

Und weil ihr euren Marker nicht immer nur um einen virtuellen Kubus, sondern um eure eigenen digitalen Inhalte erweitern wollt, folgt ein paar Tage später die Weiterbildung zur digitalen Medienproduktion …

Aktuell sind keine weiteren Termine vorgesehen. 

Bei dieser Weiterbildung werden Kenntnisse im Umgang mit dem Unity-Editor vorausgesetzt. Wir empfehlen euch, schon eigene Projektideen und Materialien mitzubringen, sie sind aber keine Voraussetzung.