SARAH MÜLLER

previous arrow
next arrow
Slider

New York, New York

2020
Augmented-Reality-Posterserie
Betreuender Entwickler: Leonid Barsht

» … letztes Jahr im Sommer wollte ich endlich etwas Neues angehen. Gleichzeitig war ich schon immer von New York fasziniert und hatte meine erste Reise dorthin geplant. Also dachte ich, es wäre schön, die Stadt auf eine neue Weise zu visualisieren«, schildert Sarah Müller. Ihr schwebten Poster vor, die in Richtung Illustration gehen sollten – doch mehr stand nicht fest, als sie im Oktober 2019 mit Notizbuch, Kamera und Reiseführer ausgerüstet in die Maschine Richtung JFK Airport stieg.

30 Tage waren geplant – genug Zeit, um alle Stadtteile der Metropole zu erkunden und Eindrücke in Notizen, Skizzen und Fotos festzuhalten. »Auf der Reise habe ich mir ganz viel Inspiration geholt. Ich fand es spannend, dass die Dinge live ganz anders sind, als man sie sich vorgestellt hat. Ich hatte einen ganz anderen Blick auf die Stadt, weil ich zum ersten Mal und so lange dort war«, so die Kommunikationsdesignerin.

Da sie sich schon vor der Reise intensiv visuell mit New York beschäftigt hatte, schaute sich Müller vor Ort alles ganz genau an – Details wie Straßenmarkierungen, die Farben der verschiedenen Viertel oder Architektur: »Die Vielfalt, die Menschen, Farben, Formen, Streetart, ich habe alles extrem wahrgenommen über diesen langen Zeitraum und konnte die Stadtteile vergleichen.«

Zurück in Berlin, hob Sarah Müller ihr Projekt durch Augmented Reality auf eine neue Stufe. Ihre Anwendung sollte mehr können als Animationen abzuspielen. »Ich dachte, das sei zu einfach. Die Leute erwarten mehr, als dass sich so eine Typo dreht, das kennt man schon«, so Müller. Darüber hinaus sollten die geplanten Poster mit 3D-Objekten und verschiedenen Interaktionsmöglichkeiten kombiniert werden.

Im März 2020 startete sie die Umsetzung mit Leonid Barsht – wegen Corona verlief die Zusammenarbeit ausschließlich remote, aber sehr produktiv. So lässt sich in der finalen Anwendung mit bezaubernden Visuals interagieren; Elemente kann man wegwischen und neu zeichnen, es gibt verschiedenen 3D-Objekte zum Skalieren und alle Layer lassen sich verschieben. Eines der Poster von Sarah Müller abstrahiert zum Beispiel eine Vogelperspektive auf die bekannten Stadtcanyons. Zu sehen sind Grundrisse, auf denen 3D-Modelle von Wolkenkratzern in leuchtenden Farben platziert und in ihrer Größe verändert werden können.

Auf diese Weise lässt sich die Stadt neu interpretieren und erleben – durch eine interaktive App, die analoge und digitale Gestaltung verschmelzen lässt.

Wie es weitergeht, steht noch in den Sternen. Eigentlich hatte Müller ab September 2020 einen Platz als freie Mitarbeiterin in einem New Yorker Design-Büro. »Jetzt darf ich gar nicht einreisen. Aber vielleicht klappt es später,« so die Designerin – und plant bereits, die Serie in anderen Städten weiterzuführen.

___

Die Anwendung New York, New York von Sarah Müller wurde ausgezeichnet mit dem Red Dot Award für Kommunikationsdesign 2020. Sie ist Teil der Gratis-App INKA AR, unter der auch weitere AURORA-Ergebnisse zu finden sind. 

Die wunderschönen AR-Poster zu New York sind in Sarah Müllers Online-Store zu erwerben.

Im PAGE Magazin 11.20 erschien ein ausführlicher Artikel zu New York, New York inklusive einem AR-Tutorial von Leonid Barsht, aus dem wir an dieser Stelle Passagen zitiert haben: „Colours of New York“, in: PAGE Magazin, 11/2020 (Ende September), S. 60–68.

Website der Designerin: muellersarah.de