SPEZIALKURS: ARTISTS GO ECONOMY

Slider

ARTISTS GO ECONOMY.
ERSTELLEN VON ERTRAGSMODELLEN FÜR AR-KUNST IN DER WIRTSCHAFT DURCH STÄRKUNG DER EIGENEN POSITIONIERUNG, KOMMUNIKATION UND PRÄSENZ

Der AURORA-Kurs ARtists go Economy am 5. März 2020 sollte dazu beitragen, dass AR-Künstler/innen selbstbewusst und erfolgreich an der Schnittstelle von Kunst und Wirtschaft agieren. Dozent dieser ganztägigen Weiterbildung war Wolfram Roßner, Experte und Trainer für Kommunikation und Business sowie Gründer des  Art-Thinking℠ Institute.

Nach dem Workshop sind die Teilnehmenden in der Lage:

Kommunikation:

  • besser kommunizieren zu können, da sie die Grundlagen der verbalen und nonverbalen Kommunikation mit Übungen kennengelernt haben
  • sich ihrer eigenen Körpersprache bewusst zu sein
  • die Körpersprache ihres Gegenübers zu erkennen und zu deuten
  • die richtigen Fragen im Gespräch zu stellen
  • das „Fragekarussell“ zu kennen und anwenden zu können
  • das „Vier-Ohren-Modell“ anwenden zu können
  • ihren eigenen Kommunikationsstil reflektieren zu können
  • Gespräche gezielt vorbereiten zu können
  • das aktive Zuhören anwenden zu können
  • Ich-und Du-Botschaften anwenden zu können

Präsenz/ Präsentation:

  • eigene Präsentationen zu erstellen
  • Sinn und Zweck ihrer Präsentation zu nennen und festlegen zu können
  • ihr Publikum zu analysieren
  • die Erwartungen des Publikums zu kennen
  • das Publikum „fesseln“ zu können
  • mit Stil präsentieren zu können
  • „Lampenfieber“ in den Griff zu bekommen
  • mit Fragen aus dem Publikum gekonnt umzugehen
  • Stegreifreden zu kennen
  • mit Störungen aus dem Publikum während der Präsentation umzugehen

Positionierung:

  • ihre eigene Positionierung herauszuarbeiten
  • Märkte mit AR-Potenzial herauszuarbeiten
  • eine Übersicht über den AR-Markt zu haben
  • sich durch gelungene eigene Präsentation besser selber zu vermarkten

Ertragsmodelle: 

  • auf der Grundlage um das Wissen des AR-Marktes und der eigenen Positionierung Ertragsmodelle zu erstellen
  • Kenntnisse über bestehende Ertragsmodelle auf das eigene Modell zu übertragen und zu modifizieren

Ansprechpartner in der Wirtschaft:

  • mögliche Ansprechpartner in der Wirtschaft zu definieren
  • mögliche Ansprechpartner in der Wirtschaft zu finden
  • mögliche Ansprechpartner in der Wirtschaft zu kontaktieren
  • möglichen Ansprechpartner in der Wirtschaft ihre Projekte zu präsentieren
  • Kooperationen mit Unternehmen, Institutionen und Verbänden aktiv zu initiieren