JULIANE WÜNSCHE

previous arrow
next arrow
Slider

ZITTAU 1999

2019/20
Augmented-Reality-Anwendung zum Roman Nationalbefreite Zone
Unterstützender Entwickler: Leonid Barsht

 

Wie sich Augmented Reality (AR) zur Erweiterung von Literatur einsetzen lässt, zeigt die Autorin Juliane Wünsche mit einer Anwendung zu ihrem Roman Nationalbefreite Zone, der in der ostsächsischen Kleinstadt Zittau spielt und teilweise auf wahren Begebenheiten beruht: In der von Arbeits- und Perspektivlosigkeit geprägten Region lassen die wirtschaftlichen und sozialen Brüche der Nachwendezeit Nationalstolz und Fremdenhass aufbrechen. Die ostdeutsche Studentin Franziska Wendt und der westdeutsche Professor Alexander Harten geraten in die Kämpfe zwischen links und rechts und müssen sich entscheiden: einmischen oder weggucken, kämpfen oder aufgeben, gehen oder bleiben.

Im AURORA-Produktionslabor entstand der Prototyp für eine AR-Anwendung, in der ergänzend zum Romanplot Zeitzeugen aus Zittau zu Wort kommen und Hintergrundwissen vermittelt wird. Hervorgerufen werden die vielfältigen AR-Inhalte – von einer kommentierten AR-Diashow bis hin zum Mundart-Memory – durch ein Kartenset mit Illustrationen zum Roman von Kerstin Welther und Matthias Ries. Diese Marker können teils kombiniert werden, um dadurch insgesamt 12 verschiedene Augmentierungen hervorzurufen. In ihrer experimentellen Multimedialität bildet die Roman-App-Kombination damit ein neuartiges Format, dessen Potenzial zur Vermittlung neuerer Geschichte – etwa für einen interdisziplinären Unterricht an weiterführenden Schulen – auf der Hand liegt.

Text: Juliane Wünsche und Maja Stark


Über die Künstlerin:

Juliane Wünsche, 1974 in Löbau geboren, ist Bloggerin und Autorin. Während ihrer Ausbildung zur Redakteurin und ihres Studiums zur Diplomübersetzerin für Englisch und Tschechisch schrieb sie für die Lokalredaktionen der Sächsischen Zeitung in Löbau und Zittau Reportagen, Porträts und Features über die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbrüche in der Oberlausitz nach der Wende. Seit 2003 lebt Juliane Wünsche in Berlin. Auf ihrem Blog www.hungerherz.de rezensiert sie Bücher, Theaterstücke, Ausstellungen und andere Kulturveranstaltungen. Nationalbefreite Zone ist ihr Debütroman.